Daypack: Lowepro Photo Hatchback 22L AW



Lange, lange habe ich nach einem Rucksack gesucht, in dem ich meine Kameraausrüstung unterbringen kann, dem man den teuren Inhalt aber auch nicht gleich ansieht. Schlicht, widerstandsfähig und praktisch sollte er sein. Außerdem sollten auch noch Alltagsgegenstände Platz finden, denn ganz ehrlich - eine Flasche Wasser oder eine Jacke muss man doch fast immer verstauen und häufig fehlt in den Kamerataschen einfach der Platz dafür. Ich will aber auch nicht immer mit zwei Taschen gleichzeitig rumlaufen. Das sieht zum einen schnell total dämlich aus, man fühlt sich wie ein Packesel und man muss auch gleich zwei Taschen vor Taschendieben schützen. Ich besitze bereits drei Umhängetaschen, in denen meine Kamera Platz findet, doch diesmal sollte ein Rucksack her, da der Nacken durch das Gewicht manchmal doch recht schnell schmerzt.

Die Suche dauerte wirklich lange, aber letzendlich wurde ich bei Lowepro fündig. Inzwischen nutze ich den Rucksack seit etwas über einem halben Jahr und kann sagen: ich bin überzeugt.

Mein Rucksack kommt im schicken Dunkelgrau daher, eine Farbe die mir sowieso sehr gut gefällt. Von außen fühlt er sich hochwertig verarbeitet an und das Material würde ich wohl als wasser- und schmutzabweisend beschreiben. Für stärkeren Regen befindet sich unten im Rucksack eine Regenschutzhülle, damit der empfindlichen Technik nichts passieren kann. Was ich wirklich toll finde, ist, dass man ihn nicht gleich als Kameratasche erkennt. Lediglich den Fotokennern dürfte die Marke etwas sagen; der Otto-Normalverbraucher wird aber annehmen, dass man einen ganz normalen Rucksack auf dem Rücken trägt.



Der Rucksack bietet Platz für eine Spiegelreflexkamera und ich bekomme zusätzlich noch vier Objektive hinein. Dann ist das extragepolsterte Kamerafach aber auch wirklich ausgereizt. Besser funktioniert es, wenn ich das größte Objektiv raus lasse und stattdessen noch Lade- und Anschlusskabel in der Polsterung verstaue. Die Polsterung lässt sich herausnehmen, sodass man den Rucksack ganz schnell von einer Kameratasche in einen gewöhnlichen Rucksack mit viel Stauraum verwandeln kann. Die Polsterung selbst lässt sich wie gewohnt flexibel durch ein Klettverschlußsystem an die Ausrüstung anpassen.
Das Kamerafach lässt sich nur über den Rücken erreichen, was zuzugegebenermaßen manchmal etwas umständlich ist - aber das soll es ja auch sein. Wenn ich nicht schnell an meine Kamera heran kann, dann kann es der Taschendieb auch nicht und das will ich schließlich erreichen. In der Öffnung zur Polsterung findet sich außerdem noch ein kleines Fach für eine Speicherkarte.



Oberhalb der Polsterung findet sich dann noch Platz für Alltagsgegenstände. Der Bereich verfügt über zwei kleine Netztaschen, die super für die Übersichtlichkeit sind; sowie eine Reißverschlussfach, in der sich noch eine Häkchen für den Schlüssel befindet.

Vorne am Rucksack befindet sich noch ein weiteres, längliches Reißverschlussfach. Dieses ist in sich nochmal durch eine Trennwand getrennt. Dort lässt sich zum Beispiel ein Tablet, der Kindle oder ein kleiner Laptop (wirklich klein!) verstauen. Auf beiden Seiten gibt es Platz für jeweils eine Wasserflasche - diese Taschen finde ich so wichtig. Ich trinke sowieso immer recht wenig und wenn ich dann jedes Mal den Rucksack von den Schultern holen muss um einen Schluck zu trinken, vergesse ich es noch eher.

Der Rucksack trägt sich durch die breiten Träger super angenehm und das Gewicht wird wirklich gut verteilt. Im Lieferumfang sind auch noch einige schmale Quergurte enthalten, die aber abnehmbar sind und die ich auch schnell entfernte. Sie sind meiner Meinung nach einfach viel zu klein und zu dünn, um irgendetwas zu bewirken und baumeln dann nur lästig herum. Am Rücken ist der Rucksack angenehm gepolstert und klebt an warmen Tagen auch nicht am Rücken dran.
Den Rucksack gibt es auch nochmal eine Nummer kleiner mit 16 L Fassungsvermögen. Für mich sind die 16 L zu klein, weil ich schon zu viel Kameraausrüstung habe, aber für die meisten sollte die Größe auch schon ausreichen.

Für mich ist der Hatchback 22 L der perfekte Allrounder für meinen Alltag. Ich bekomme alles unter und habe die Kamera trotzdem immer dabei.


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Instagram

Folgen?

Follow

Hier schreibt...

...Antje, 26 Jahre alt aus Hannover.
Mit dem Rucksack auf dem Rücken und der Kamera in der Hand liebe ich es neue Orte und Gegenden zu entdecken.
Du willst mehr wissen?