Potsdam im März

Letzte Woche besuchte ich zum ersten mal die ITB in Berlin. Ich bin noch ganz voller Eindrücke, Ideen und Inspiration. Ich habe sehr viel für meine geplanten Reisen dieses Jahr gefragt und teilweise festgestellt, dass ich nochmal umplanen muss. Zum Glück gab es wirklich genug Ideen für neue Ziele und ich muss die ganzen Informationsmaterialien und Kataloge erstmal sortieren.
Da ich Potsdam schon lange einen Besuch abstatten wollte, habe ich den Besuch auf der ITB mit einem Abstecher nach Potsdam verbunden. Am Samstag liefen wir uns auf der Messe die Füße wund, am Sonntag liefen wir sogar noch mehr und saugten Potsdam in uns auf.

Leider waren beide Tage sehr grau und die Sonne ließ sich nicht einmal blicken, aber immerhin war es trocken und das Wetter hielt uns nicht ab alles anschauen zu wollen.

Schlösser und Gärten



Potsdam ist bekannt für seine vielen Schlösser und darum steuerten wir morgens als erstes das Schloss Sanssouci an. Da wir recht früh waren, liefen noch nicht ganz so viele Touristengruppen durch den Park. Im Park Sanssouci befinden sich gleich mehrere Schlösser und einen chinesischen Tempel, die wir auch alle abliefen. Der Park selbst ist auch sehr hübsch und wir begegneten einigen Joggern und einem Eichhörnchen. Im Frühling, wenn alles richtig grün ist, wird es dort wunderschön sein. Wir entdeckten zwar einige Krokusse, aber ansonsten sah es märztypisch noch recht kahl aus.
Ich möchte auf jeden Fall nochmal im Sommer wiederkommen, wenn alles grün ist. Dann sollte man aber auf jeden Fall sehr früh morgens schon durch den Park gehen, denn er ist für Bustouren und ähnliches sehr beliebt und sonst überschwemmt mit Menschen.

Ohne Titel

Ohne Titel

Ohne Titel


Holländisches Viertel

Als ich durch die Straßen des holländischen Viertels lief, fühlte ich mich sofort an meine Heimat Ostfriesland erinnert. Rote Backsteinhäuser aus dem 18. Jahrhundert mit unendlich vielen kleinen, süßen Cafés und Läden. Ich konnte mich gar nicht satt sehen an den hübschen Häuserfronten, Fenstern und Türen. Das Viertel hat seinen ganz eigenen Flair und ich habe mich dort vom ersten Moment an wohl gefühlt.

Ohne Titel
Ohne Titel
Ohne Titel

Restaurant: Pfeffer & Salz



Vor der Kälte flüchteten wir uns irgendwann ins Pfeffer & Salz, ein wunderbarer Italiner in der Innenstadt Potsdams. Dort gibt es nicht nur Pizza und andere warme Gerichte, sondern nebenan im Maximilians auch riesige Torten und eine leckere heiße Schokolade. Von draußen gibt es zwei Eingänge, im Gebäude sind jedoch beide verbunden und man kann aussuchen, in welchem Bereich man sitzen möchte. Innen drin ist es wunderbar gemütlich (wir saßen auf der Maximilians-Seite) und das Personal sehr nett.

Pfeffer & Salz // Maximilians
Brandenburgerstr. 47

Als Alternative hatte ich vorher im Netz das Café Zweitwohnsitz in der Geschwister-Scholl-Straße 89 rausgesucht. Sieht auf den Fotos auch total klasse aus, aber leider hatten wir keine Zeit mehr um dort vorbeizuschauen.

4 Kommentare:

  1. Das sieht das nach einem gelungenen Abstecher aus :) wäre auch so gern auf die Messe gegangen aber hab dieses Jahr leider das erste Mal davon gehört deswegen wars zu kurzfristig... die ist aber ja jedes Jahr oder?

    Liebe Grüße
    Jasmin von nimsajx.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Ja, du kannst Lady Midnight auch gelesen haben, ohne die anderen Bücher zu kennen! Es ist natürlich schön, wenn man ein paar Charaktere aus den anderen Reihen erkennt - aber zwingend notwendig für das Verständnis ist es nicht. :)

    Alles Liebe, Bella

    AntwortenLöschen
  3. Die Fotos sehen sehr hübsch aus. Grad die vom Park. Obwohl alles noch so trist nach Winter aussieht, gefallen mir die wirklich gut.

    AntwortenLöschen
  4. Über die Kosten meiner Reise habe ich im ersten Travelguide schon ein klein wenig was geschrieben (http://www.cakesandcolors.de/2016/01/canada-travel-guide-basic-information.html), ansonsten eben in den Berichten zu den einzelnen Stationen :)

    Potsdam will ich auch unbedingt mal sehen, das hört sich richtig klasse an!

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen

 

Instagram

Folgen?

Follow

Hier schreibt...

...Antje, 26 Jahre alt aus Hannover.
Mit dem Rucksack auf dem Rücken und der Kamera in der Hand liebe ich es neue Orte und Gegenden zu entdecken.
Du willst mehr wissen?