Rauf auf die Zugspitze

Auf die Zugspitze hat mich der Zufall getrieben.
Eigentlich hatte ich gar nicht vor, oben auf Deutschlands höchstem Berg zu stehen und auf den Eibsee hinabzuschauen; mitten im Sommer in dicker Fleecejacke zu frieren und Schnee (!) anzufassen.
Eigentlich war ich auf meiner ersten Soloreise in Deutschland unterwegs und fand in der Bahn ein Magazin, dass von Deutschlands schönsten Seen berichtete. Das Foto des Eibsees nahm eine Doppelseite ein und ich war sofort ein Stückchen verliebt. Das Foto erinnerte mich an Kanada, unfassbar dass das hier in Deutschland sein sollte. Der Eibsee wurde also spontan in die Reisepläne mit aufgenommen und einige Tage später stand ich in der Jugendherberge in Garmisch-Partenkirchen.
Langsam kam dann auch die Erkenntnis, dass ich quasi neben dem höchsten Bergs Deutschland schlief. Achso, der Berg da im Hintergrund ist die Zugspitze! Mh...
Einen Tag später saß ich früh morgens bei wunderschönem Wetter in der Zugspitzbahn und starrte fasziniert aus dem Fenster.



Diesen Umstand hatte ich definitiv der netten Dame aus der Jugendherberge zu verdanken, die mir half, mich durch den Ticketdschungel zu kämpfen. Es war damals schon verwirrend und ist es auch heute noch, so dass ich euch keinen aktuellen Preis für die Auffahrt nennen kann.

Mit der Zahnradbahn ging es zunächst hoch zu einem Plateau, dass für mich wie aus einer anderen Welt wirkte. Es erinnerte mich an Wüste und irgendwie an Star Wars, warum kann ich auch nicht genau sagen. In luftiger Höhe genehmigte ich mir erstmal einen Burger und genoss dieses unfassbare Panorama um mich herum.

Ohne Titel
Ohne Titel

Vom Plateau aus fuhr dann eine Seilbahn das letzte (relativ kurze) Stück hinauf bis zum Wipfel. Dort befindet sich eine etwas größere Anlage, wo man ebenfalls mit atemberaubender Sicht essen kann. Mitten auf der Anlage lag außerdem ein Häufchen Schnee, in dem die Kinder spielten. Verrückt, im Tal waren es knapp über 30°C.

Ohne Titel

Zum Gipfelkreuz selbst ist es dann noch ein kurzer Weg, den man ausnahmsweise mal zu Fuß zurücklegen muss. Gesichert ist dieser mit einem Seil, aber man sollte wirklich gutes Schuhwerk tragen, wenn man sich das letzte Stückchen noch hochwagen möchte.

Ohne Titel

Oben hat man einen fantastischen Blick auf das Alpenpanorama von gleich vier Ländern: Deutschland, Schweiz, Italien und Österreich. Besonders hübsch ist der Blick hinunter auf den Eibsee, der von oben gar nicht so groß aussieht.



Einen Besuch der Zugspitze kann man wunderbar mit einer Wanderung am Eibsee verbinden. Hinunter ging es für mich nämlich mit einer Seilbahn, die direkt am Eibsee endet. Dort wanderte die dicke Fleecejacke wegen des großen Temperaturunterschiedes dann auch gleich in den Rucksack. Vom Eibsee werde ich dann aber ein ander Mal berichten.

Tipps für einen Besuch der Zugspitze:
  • Unbedingt dicke Jacke einpacken
  • möglichst früh los, da es sonst sehr voll werden kann und lange Wartezeiten an den Bahnen entstehen
  • mit der Zugspitzbahn (Zahnradbad) von Garmisch hinauf, mit der Seilbahn bis zum Eibsee wieder hinunter war für mich die beste Kombination
  • Im Vorfeld gut über die Preise informieren, da es sehr viele unterschiedliche Kombinationen gibt und es schnell recht teuer werden kann 

Habt ihr die Zugspitze oder den Eibsee schon mal besucht? Was hat euch besonders gut gefallen?


8 Kommentare:

  1. Besucht habe ich die Zugspitze noch nicht, aber das muss ich wohl echt mal nachholen, denn deine Bilder machen mir da sofort Lust drauf. Die sind mal wieder Hammer geworden. Richtig schön. Eine dicke Jacke würde ich mir da aber auch auf jeden Fall mitnehmen.

    Danke erstmal dafür, dass du an meiner Leserumfrage teilgenommen und dir die Zeit dafür genommen hast. Das ist für mich nicht selbstverständlich somit Dankeschön. Das mit der Mehrauswahl hätte ich mir auch gewünscht, ich dachte eigentlich auch die wäre bei Multiple Choice immer gegeben, aber man kann das leider bei Google Formular nicht einstellen. Finde ich auch sehr schade.

    Danke auch für deine lieben Kommentaren, jetzt gibt es erstmal die Antwort zu den Lesegewohnheiten ;).
    Oh ja zu Harry Potter habe ich auch einige gelesen, sowohl deutsche wie auch englische. Am liebsten mochte ich welche über die Zeit der Marauders oder welche in denen Harry in die Vergenheit reist. Die haben mich immer am meisten mitgerissen.

    Die Idee ist aber auch wirklich super, auf welchen Seiten liest du denn? Hast du da Geheimtipps? Ich bin nur auf Fanfiction.net unterwegs. Das mit dem löschen kenne ich auch, sind leider auch viele Geschichte nicht mehr online, die ich damals gerne gelesen hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube parallel zur Serie hätte es ich mich auch nicht so gereizt, weil die Serie sich ja doch sehr stark an das Buch hält und man auch viele Dialoge und Voice Over genau wie im Buch hört. Da hätte ich dann auch das Gefühl nichts mehr Neues zu lesen oder das es sich wiederholt. Bei mir lief gerade die zweite Staffel, sodass ich die erste vor knapp einem Jahr gesehen hatte. Da war natürlich nicht mehr alles so präsent, sodass ich trotzdem zu keiner Zeit Langweile empfunden habe.

      Ich muss gestehen, dass das Ende der ersten Staffel wirklich schwer anzusehen war, aber ich ziehe meine Hut für die schauspielerische Leistung von Sam und Tobias, die war wirklich Emmywürdig. Unschöne Szenen, die aber schonungslos gezeigt haben wie brutal die Zeit gewesen ist, in der Jamie lebte und das war sie halt auch. Für mich ist die realistische Darstellung ein wichtiger Apsekt in solchen Serien, aber ich bin auch ein absoluter Geschichtsnerd. Im Buch ist das Ende aber nicht ganz so heftig, einfach schon alleine deshalb nicht, weil man das ganze nur aus Claires Sicht liest. Die Serie war da schon krass.

      Löschen
    2. Ah Dankeschön für die zwei Fanfictions, nach denen Suche ich dann doch gleich mal. Das sie älter sind ist gar nicht schlimm, dafür sind sie beendet und das ist ja wichtig.

      Löschen
    3. Ich glaube du musst da auch das Spiel gar nicht kennen, denn im Trailer wird ja auch schon alles erklärt und deutlich gemacht, worum es geht. Die Geschichte ist auf jeden Fall sehr komplex und wirklich interessant, das war auch der Grund wieso ich überhaupt erst auf Assassins Creed aufmerksam geworden bin. Ich bin ja kein Fan von Ballerspielen, sondern achte da auf eine interessante Storyline und die bietet es.

      Löschen
  2. Für Einheimische wird die Zugspitze in der Regel zu teuer... ich geh da echt nie zum Skifahren rauf. Immer zu voll (lauter Touristen) und eben auch echt kostspielig. Aber man muss schon mal oben gewesen sein und den Ausblick genossen haben.
    Möchte nächstes Jahr mal rauf wandern.

    Snapchat hat sich bei mir auch nie so richtig durchgesetzt. Vor allem nicht privat...
    Aber Instagram mochte ich schon immer und entsprechend sieht man jetzt auch viele Stories. Nicht alle sind kreativ oder toll, aber es gibt schon ein paar schöne Sachen zu entdecken.
    Der Ideenklau gefällt mir auch nicht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Raufwandern?! Respekt!
      Ich als Wanderanfänger und untrainiertes Ding, würde vermutlich niemals oben ankommen :D

      Löschen
  3. Sieht echt richtig toll aus!
    Selbst war ich auf der Zugspitze noch nie, aber mein Papa schwärmt da immer total von!
    Muss ich also auch unbedingt mal besuchen! :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Antje,

    deine Bilder sind echt bemerkenswert! Ich habe in bisschen auf deinem Blog gestöbert und dachte ich frage dich einfach mal hier ein bisschen über deine Kamera aus. Über die Seite www.welche-outdoorkamera.com bin ich auf bestimmte Kamera Modelle aufmerksam geworden, die extra für den Außenbereich gemacht sind. Sprich, sie sind wasserfest und stoßfest und kälteresistent. Was für ein Kamera Modell benutzt du denn zur Zeit und spielen bei dir Outdoorkameras auch eine Rolle, weil du ja immer unterwegs bist und so:) Ich überlege mir eine neue Kamera zu kaufen, jetzt weiß ich aber nicht, ob es vielleicht ein Outdoor Modell werden soll, weil ich schon öfter mal in Urlaub fahre und da macht man ja die meisten Bilder ....
    Freue mich sehr, wenn du mir antwortest!

    Liebe Grüße, Lilly

    AntwortenLöschen

 

Instagram

Folgen?

Follow

Hier schreibt...

...Antje, 26 Jahre alt aus Hannover.
Mit dem Rucksack auf dem Rücken und der Kamera in der Hand liebe ich es neue Orte und Gegenden zu entdecken.
Du willst mehr wissen?